Lädt eine Motorradbatterie während der Fahrt?

Sie können sich manchmal fragen, wie Ihre Motorradbatterie funktioniert und was sie hält, besonders wenn Sie Ihr Motorrad ziemlich oft benutzen.

Einige kennen vielleicht die Funktionsweise eines Autoladesystems und fragen sich, ob das gleiche System auch für Motorräder gilt. Lädt sich eine Motorradbatterie während der Fahrt auf? Der Mechanismus eines Motorrads lädt seine eigene Batterie auf, während das Motorrad läuft. In einem Motorradmotor befindet sich eine Vorrichtung, die normalerweise als Stator bezeichnet wird und die Motorradbatterie auflädt, während das Motorrad eingeschaltet ist.

Ich habe in meinem Leben viele Motorräder besessen und bin mit deren Ladesystemen ziemlich vertraut geworden. Zu oft bin ich auf Probleme mit meinen Motorradbatterien gestoßen, die mich gezwungen haben, viel darüber zu lernen, woher ihre Ladung kommt. Es ist eine Wartung erforderlich und ein wenig Wissen, das angewendet werden kann, um Ihnen später Kopfschmerzen zu ersparen.

Wie eine Batterie geladen wird, während das Motorrad eingeschaltet ist

Ohne Stator würde der Strom Ihres Motorrads schnell abfließen und letztendlich nicht mehr laufen. Der Stator in einem Motorrad sieht dem Elektromagneten, den Iron Man in seiner Brust verwendet, sehr ähnlich und funktioniert ähnlich wie eine Lichtmaschine in einem Auto. Da ein Motorrad nur begrenzten Platz hat, befindet sich der Stator im Inneren als Teil des Motors selbst und nicht wie in einem Auto als Ganzes. Es befindet sich normalerweise an der Seite des Motors, wo Sie es sehen können, sobald die Motorseitenabdeckung entfernt ist (jedes Motorrad ist ein wenig anders mit seiner Position).

Die Funktionalität eines Stators ist ziemlich einfach, aber es ist wichtig, dass Sie wissen, wie es funktioniert; Ein guter Motorradfahrer sollte die Grundlagen der Funktionsweise seiner Maschine kennen.

Innerhalb eines Stators wird Wechselstrom erzeugt, wenn sich das Schwungrad um ihn dreht. Es gibt mehrere Speichen, die um den Stator herum systematisiert sind, wobei um jede Speiche ein Kupfermagnetdraht gewickelt ist. Wenn sich das Schwungrad also um den Stator und seine Speichen dreht, erzeugen die beiden Sätze von Magneten (die stationären am Stator und die beweglichen am Schwungrad) die notwendige Energie für die Batterie, die benötigt wird, damit die Batterie vollständig funktioniert.

Mit anderen Worten, es ist ein Elektromotor, der das Motorrad mit Strom versorgt und die Batterie aufgeladen hält.

Sowohl der Stator als auch die Batterie sind wichtige Teile eines Motorrads. Sie können nicht eins ohne das andere haben, weil die beiden Teile sich gegenseitig mit ihrer Funktionalität helfen. Statoren sind für moderne Motorräder besonders wichtig, da sie mehr elektrische Komponenten aufweisen als ältere Motorräder und daher stärker darauf angewiesen sind, dass der Stator den benötigten Strom erzeugt.

Die frühesten Motorräder verwendeten ein ähnliches, aber viel grundlegenderes System. Sie verwendeten einen Magneten, ein kleines System, das von selbst im Motor läuft. Der Magneto half dabei, den notwendigen Funken für die Zündkerze zu erzeugen, um die zum Starten des Motorrads erforderliche Verbrennung zu erzeugen.

Das Laden von Batterien auf Motorrädern hat einen langen Weg zurückgelegt; Statoren in Motorrädern sind aufgrund ihrer effizienten Leistung die besten, die sie je hatten.

Unterschied zwischen einer Lichtmaschine und einem Stator

Eine Lichtmaschine in einem Auto und ein Stator in einem Motorrad sind in ihrer Funktionalität sehr ähnlich. Der Generator in einem Auto besteht aus vielen Teilen, von denen einer ein Stator ist. Der Stator in der Lichtmaschine eines Autos macht im Wesentlichen dasselbe wie ein Stator in einem Motorrad.

Neben dem Stator hat eine Lichtmaschine mehrere weitere Komponenten im Vergleich zu einem einfachen Stator in einem Motorrad. Ein Auto hat offensichtlich viel mehr Komplexität als ein Motorrad. Scheinbar würde eine Lichtmaschine mehr Komponenten benötigen, um mit den komplexeren Systemen eines Autos Schritt zu halten.Der Generator in einem Auto wurde auch gemacht, um etwas zugänglich und leicht austauschbar zu sein, weil es sehr üblich ist, dass ein Auto einen Generatorwechsel mehrmals während des gesamten Lebens des Autos benötigt. Die Menschen fahren viel mehr Autos als Motorräder, daher werden mehr Meilen auf Autos und ihre Lichtmaschinen gelegt.

Ein Motorrad legt viel weniger Kilometer zurück, daher ist es effizienter, das Grundsystem einer Lichtmaschine, den Stator, als Teil des Motors in das Motorrad zu integrieren. Es ist weniger wahrscheinlich, dass jemand es in der Nähe von so viel ersetzen muss, wie eine Lichtmaschine ersetzt werden muss.

Anzeichen für eine Fehlfunktion Ihres Stators

Es ist eine gute Faustregel, sich der Symptome eines schlechten oder fehlerhaften Stators bewusst zu sein. Je schneller Sie das Problem identifizieren können, desto schneller können Sie es beheben und sich Zeit und vielleicht Hunderte von Dollar sparen.

Also, was sind einige Anzeichen dafür, dass Ihr Stator ausgibt? Das größte Zeichen, das Sie bemerken werden, ist, dass Ihre Batterie überhaupt nicht aufgeladen wird.

Dies ist ein sehr offensichtliches Zeichen, da sich Ihr Motorrad träge verhält und die Lichter während des Betriebs an Leistung verlieren. Ihr Fahrrad kann am Ende langsam und sogar vollständig sterben, da es ausschließlich auf die Leistung der Batterie angewiesen ist; die Batterieleistung allein reicht nicht aus, um ein Motorrad sehr lange am Laufen zu halten.

Wenn Ihr Stator ausfällt, hören Sie möglicherweise auch ein jammerndes Geräusch von Ihrem Motor, ähnlich wie ein Elektromotor, der manuell gedreht wird. Dies können Sie besonders bemerken, wenn Sie den Gashebel überhaupt nicht drehen und Ihr Motorrad während einer Fahrt laufen lassen.

Ein weiteres Symptom, das Sie beachten sollten, ist, wenn Ihr Motorrad Probleme mit hohen Drehzahlen hat. Einige Motorräder können bei niedrigeren Drehzahlen mit einem schlechten Stator in Ordnung sein, aber sobald es höher gedreht ist, wird das Fahrrad einfach stehen bleiben, weil das Motorrad nicht die Stromversorgung hat, die der Motor in diesem Zustand benötigt.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Stator ausgeht, können Sie einige Dinge tun, um Ihren Verdacht zu bestätigen.Versuchen Sie zunächst, die seitliche Motorabdeckung abzunehmen, um den Stator freizulegen (überprüfen Sie unbedingt die Bedienungsanleitung, um die genaue Position des Stators zu ermitteln). Überprüfen Sie den allgemeinen Statorzustand. Bemerken Sie größere „Brandflecken“? Sind alle Kupferdrähte ausgefranst oder gebrochen? Sieht eines der Teile fehl am Platz aus oder fehlt es? Scheint eine der Komponenten zusammengeschmolzen zu sein?

Sie können die Spannung des Stators auch mit einem Multimeter testen. Suchen Sie den Statorstecker und ziehen Sie ihn ab. Schalten Sie Ihr Motorrad ein. Ändern ihre multimeter lesen zu AC und überprüfen für die spannung auf die stator stecker terminal tabs. Die an jedem Anschluss abgelesene Spannung sollte einander ähnlich sein. Wenn einer anders liest als die anderen, bedeutet das, dass Sie einen fehlerhaften Stator haben.

Was macht die Batterie, wenn der Stator die Batterie auflädt?

Viele fragen sich, wenn der Stator wirklich derjenige ist, der die gesamte elektrische Show auf dem Motorrad läuft, was macht die Batterie überhaupt und warum ist es notwendig, eine zu haben?

In den meisten Fällen können Sie Ihr Motorrad nicht starten, wenn Sie eine leere Batterie oder gar keine Batterie haben. Der Stator spielt beim Starten Ihres Motorrads keine Rolle.

Die Motorradbatterie gibt Ihrem Motorrad die Energie, die es benötigt, um Ihr Motorrad zum Starten zu bringen. Es sendet einen elektrischen Strom an die Zündkerzen, der dann die Verbrennung im Motor erzeugt. Sobald das Motorrad gestartet ist, tritt der Stator ein, erzeugt die notwendige Energie und füllt die Batterie mit Strom auf oder „füllt“ die Batterie wieder, da die Batterie viel Saft zum Starten des Motorrads verbraucht hat.

Ein Motorradstator und eine Motorradbatterie gehen Hand in Hand. Die Batterie startet den Stator und im Gegenzug hält der Stator mit der Batterie Schritt.

Elektrische Probleme auf einem Motorrad können unglaublich frustrierend sein. Sobald Sie ein wenig darüber verstanden haben, wie die elektrischen Komponenten funktionieren, können Sie sich viel Frustration ersparen und möglicherweise viel mehr Motorradprofi werden.

Verwandte Fragen

Kann man einen Stator reinigen? Es ist möglich, einen Stator zu reinigen. Wenn Sie sich Ihren Motorradstator angesehen haben und festgestellt haben, dass er gereinigt werden muss, können Sie ihn mit einem leichten Schmiermittel wie WD-40 reinigen. Es wird nicht empfohlen, aggressive Chemikalien oder Scheuermittel zu verwenden, da dies den Stator beschädigen kann.

Friert eine Motorradbatterie ein? Es ist möglich, dass eine Motorradbatterie einfriert. Wenn das Motorrad entladen ist, kann es ab 32 Grad Fahrenheit einfrieren, je nachdem, wie viel Ladung noch übrig ist. Ein voll aufgeladener Akku ist viel widerstandsfähiger gegen kaltes Wetter und friert erst ein, wenn er etwa -75 oder -76 Grad Fahrenheit erreicht. Klicken Sie hier für weitere Informationen, die ich darüber geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.