Commercial DUI Regulations

Erstellt von Findlaws Team von juristischen Autoren und Redakteuren / Zuletzt aktualisiert Oktober 24, 2018

Busfahrer, LKW-Fahrer und andere Fachleute mit einem kommerziellen Führerschein (CDL) werden zu einer höherer Standard als nichtkommerzielle Fahrer in Bezug auf beeinträchtigtes Fahren, wie von der Federal Motor Carrier Safety Administration (FMCSA) festgelegt. Und das aus gutem Grund. Ob ihre Ladung ein Stahltank voller Benzin oder ein Schulbus mit Grundschulkindern ist, Die Einsätze sind viel höher als für den typischen Autofahrer. Ein betrunkener oder unter Drogen stehender gewerblicher Fahrer stellt nicht nur eine ernsthafte Bedrohung für die öffentliche Sicherheit dar, sondern ist auch eine ernsthafte Haftung für seinen Arbeitgeber.

Hier sind einige Beispiele für Fahrer und Arbeitgeber, die den FMCSA-Vorschriften in Bezug auf den Drogen- und Alkoholkonsum gewerblicher Fahrer unterliegen können:

  • Jeder, der Nutzfahrzeuge besitzt oder least,
  • Jeder, der Fahrer für den Betrieb von Nutzfahrzeugen einsetzt,
  • Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen,
  • Mietmotorträger,
  • Private Motorträger,
  • Bürgerorganisationen (z. B. behinderte Veteranen), Pfadfinderinnen usw.), und
  • Kirchen

FMCSA Blutalkoholgrenzwerte

Die meisten Staaten haben die FMCSA-Vorschriften für gewerbliche Fahrer und Alkohol angenommen, die eine 0,04 Prozent Blutalkoholkonzentrationsgrenze festgelegt. Dies ist die Hälfte der BAC-Grenze für nichtkommerzielle Fahrer in den meisten Staaten. Die FMCSA-Regeln sehen auch vor, dass gewerbliche Fahrer ein Nutzfahrzeug innerhalb von vier Stunden nach Alkoholkonsum nicht bedienen dürfen.

Alkohol- und Drogentests für gewerbliche Fahrer

Gewerbliche Fahrer müssen sich möglicherweise nach einem Unfall, bei begründetem Verdacht oder als Bedingung für die Rückkehr zum Dienst nach einem Verstoß gegen die Alkoholpolitik stichprobenartig einem Alkoholtest unterziehen. Zusätzlich zu Alkoholtests, Die FMCSA-Vorschriften ermöglichen Drogentests unter folgenden Umständen: als Beschäftigungsbedingung, wenn ein begründeter Verdacht besteht, nach einem Unfall und als Bedingung für die Rückkehr zum Dienst nach einem Verstoß gegen die Drogenpolitik. Folgende Medikamente werden häufig untersucht: Marihuana, Kokain, Amphetamine, Opiate und Phencyclidin (PCP).Wenn gewerbliche Fahrer wegen Verdachts auf DUI angehalten werden, drohen ihnen auch härtere Strafen, wenn sie sich weigern, sich einem Blutalkoholtest zu unterziehen. Nach den FMCSA-Regeln entspricht die Weigerung, einen Blutalkoholtest durchzuführen, dem Schuldbekenntnis gegenüber DUI.

Auswirkungen der gewerblichen DUI

Abgesehen von der unteren Schwelle für BAC-Werte unterliegen CDL-Inhaber, die wegen Beeinträchtigung des Fahrverhaltens während der Arbeit angeklagt sind, den gleichen strafrechtlichen Verfahren wie nicht gewerbliche DUI-Beklagte. Zusätzlich zu der gesenkten Blutalkoholgrenze kann DUI in einem Nutzfahrzeug zu einer längeren Lizenzaussetzung führen als herkömmliche DUI. Dies kann einen Verlust des Lebensunterhalts für einen gewerblichen Fahrer bedeuten.Darüber hinaus müssen CDL-Inhaber, die wegen eines Verkehrsverstoßes neben Parkverstößen verurteilt wurden, ihren Arbeitgeber innerhalb von 30 Tagen benachrichtigen, unabhängig davon, welches Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt gefahren wurde. Zum Beispiel muss ein LKW-Fahrer, der während seiner Dienstzeit in seinem persönlichen Auto wegen einer DUI verurteilt wurde, seinen Arbeitgeber benachrichtigen. Wenn der DUI zu einer suspendierten oder widerrufenen Lizenz führt, ist es seinem Arbeitgeber untersagt, ihn für die Dauer der Lizenzbeschränkung als Fahrer zu beschäftigen. Diejenigen, die als gewerbliche Fahrer fortfahren möchten, können es äußerst schwierig finden, eine Beschäftigung mit einem DUI in ihrer Akte zu sichern.

Holen Sie sich rechtliche Hilfe bei Ihrem kommerziellen DUI-Fall

Ein kommerzieller DUI bringt nicht nur die üblichen Geldstrafen und anderen Strafen mit sich, die mit einer nichtkommerziellen Gebühr verbunden sind, sondern kann auch den Lebensunterhalt auslöschen. Es steht viel auf dem Spiel, daher ist es sinnvoll, einen örtlichen DUI-Anwalt zu konsultieren, bevor Sie wichtige rechtliche Entscheidungen treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.